Telefon

+49 221 591095

E-Mail

Kontakt aufnehmen

Funk

Das Funkmikrofon rauscht.

Befinden Sie sich mit dem Funkmikrofon innerhalb der Reichweite des Funkempfängers? Wenn nein, gehen Sie bitte mit dem Funkmikrofon in den Empfangsbereich des Empfängers. Viele Menschen dämpfen die Übertragung der Funkwellen, dadurch kann die Reichweite eines Funkmikrofons erheblich abnehmen. Versuchen Sie, den Funkempfänger zu versetzen. Können Fremdeinstreuungen ausgeschlossen werden? Zum Testen müssen Sie hierfür alle Funkmikrofone ausschalten. Liegt am Funkempfänger immer noch ein Signal an (Signalanzeige im Display des Empfängers), kommen die Störungen von außerhalb. Sender und Empfänger können auf eine andere Frequenz eingestellt werden. Siehe auch Bedienungsanleitung des Funksets.

Die Reichweite des Funkmikrofons liegt unter 15m

Eine Möglichkeit ist, den Funkempfänger in den Kirchenraum zu versetzen. Dafür muss eine Mikrofonleitung von der Verstärkerzentrale an den neuen Standort des Funkempfängers geführt werden. Zu Testzwecken kann ein Verlängerungskabel genutzt werden. Außerdem muss eine 230V AC Spannungsversorgung am Standort des Funkempfängers vorhanden sein. Alternativ können die Antennen vom Empfänger abgesetzt und leistungsfähigere Antennen eingesetzt werden. Dafür muss eine Antennenleistung mit einem Wellenwiderstand von 50 Ohm vom Standort des Empfängers an den Standort der Antenne verlegt werden.

Das Funkmikrofon schaltet sich nach kurzer Zeit wieder aus.

Akku bzw. Batterien sind leer. Gegebenenfalls aufladen bzw. Batterien wechseln. Funkmikrofon mit Akku und ggf. Ladestation einschicken.

Konnte keines Ihrer Probleme gelöst werden?

Hier geht es zu unserem Service-Formular.